Parkinson

Wir wollen Ihr Mutmach-Hafen sein.

Größtmögliche Selbständigkeit und Freude am Leben, damit Sie wieder große Schritte machen.
Sicher gehen. Laut sprechen. Klarer schreiben. Mimik zeigen können.

Aktiv am Leben teilhaben — auch mit Parkinson

Größtmögliche Selbständigkeit und Freude am Leben: Wir wollen Ihr Mutmach-Hafen sein, damit Sie wieder große Schritte machen. Sicher gehen. Laut sprechen. Klarer schreiben. Mimik zeigen können.

Dabei unterstützen und fördern wir Sie, damit Sie verlorengegangene Fähigkeiten wiedererlangen und Fähigkeiten so lange wie möglich erhalten bleiben.

Angehörigenberatung: Für einen entspannten Wohlfühlalltag
Was tun bei Gangstörungen? Wir erarbeiten Lösungsansätze für Angehörige, um sicherer zu werden z.B. beim Thema Stürzen oder Unbeweglichkeit.

Wir beraten Sie gerne individuell, wenn Sie Hilfsmittel benötigen, damit Sie Ihren Alltag weitgehend selbstbestimmt bewältigen können. So können zum Beispiel Strumpfanzieher oder Knöpfhilfen Ihnen dabei helfen, sich selbstständig anzuziehen. Ergotherapeutische Maßnahmen können aber auch bedeuten, dass wir bei Bedarf Ihre Wohnsituation optimieren – durch individuelle Anpassungen der Wohnung kann es gelingen, Ihre Selbstständigkeit zu verbessern und es Ihnen damit zu ermöglichen, so lange wie möglich eigenständig zu leben.

Mögliches Fallbeispiel:

Sie möchten gerne mit der Straßenbahn zum Einkaufen fahren, arbeiten oder eine Veranstaltung besuchen, die Ihnen wichtig ist. Gemeinsam führen wir mit Ihnen vor Ort eine Videoanalyse durch und erarbeiten praktische Strategien, wie Sie den Weg und das Ein- und Aussteigen meistern können

Oder wir fördern Ihr Selbstvertrauen und zeigen Ihnen vor Ort eine Sturzprophylaxe, damit Sie keine Angst vor Stürzen mehr haben und wieder selbständig und mobil in Ihrem Alltag sind.

Behandlungstechniken:
  • ADL Training, z.B. Anziehen, Schuhe binden, Türe auf- und zuschließen, Rasieren, Schreiben
  • BIG Training forciert die großräumigen Bewegungen mit mindestens 80 % Krafteinsatz, Sturzprophylaxe
  • Hilfsmittelversorgung
  • Schreibtraining
  • Hirnleistungstraining-Kognitionstraining: Fähigkeiten wie beispielsweise Konzentration, Merkfähigkeit und Gedächtnis, Planungs- und Abstraktionsvermögen sowie Orientierung werden hier gezielt geübt
  • psychische Aktivierung
  • Angehörigenberatung
  • mimisches Training
  • Atem- und Entspannungübungen
  • Perfetti
  • Affolter Methode
  • Krafttraining: Durch regelmäßiges Üben gegen einen Widerstand nimmt die Muskelkraft infolge der Muskelhypertrophie zu.
Krankheitsbilder:
  • Akinesie (Erstarren), Hypokinese (Bewegungsverlangsamung), Bewegungsarmut
  • Dyskinesie (Überbeweglichkeit)
  • Mikrografie (Einschränkung des Schreibens)
  • Rigor/ Steifigkeit (Veränderung des Muskeltonus)
  • Tremor/ Zittern
  • Störung des Gleichgewichtes
  • Gangstörung
  • Veränderungen im Bewegungsmuster
  • Veränderungen im Haltemuster
  • Veränderung im Gangbild
  • psychische Veränderung und Belastung

Kontakt aufnehmen

Haben Sie Fragen zur Ergotherapie oder Kunsttherapie? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.