Wunstorfer Konzept

Sie und Ihr Kind lernen, den Alltag besser zu bewältigen und Ressourcen auszubauen.

Das Wunstorfer Konzept hat das Ziel, für Ihr Kind passende Strategien zu erarbeiten, um die selbst gesteckten Ziele zu erreichen. Es ermöglicht ein effektives Lernen und eine verbesserte Handlungsfähigkeit.

Wunstorfer Konzept

Wir arbeiten nach dem Wunstorfer Konzept nach Britta Winter welches die sensomotorischen-apperzeptiven Grundprinzipien und verhaltenssteuernde Maßnahmen, sowie kognitive und lerntheoretische Interventionen nach neuesten wissenschaftlichen evidenzbasierten Standards berücksichtigt.

Mit viel Einfühlungsvermögen, ganzheitlichem Ansatz und kreativen Ideen finden wir immer wieder neue Wege, Ergotherapie erfolgreich einzusetzen.

Erstgespräch & Therapieverlauf: Die ganz individuelle Therapie.
Weil jedes Kind andere Bedürfnisse hat und einmalig ist arbeiten wir immer anders: Sehr individuell auf die Persönlichkeit, das Problem und Fertigkeiten ihres Kindes zugeschnitten.

Das Elterngespräch.

Zu Beginn führen wir ein Elterngespräch durch, welches es Ihnen und uns ermöglicht die Therapie von Anfang an klientenzentriert, betätigungs-/alltagsorientiert und strukturierend, aufmerksamkeits- und entwicklungsfördernd zu gestalten.
In einer modernen und alltagsorientierten Ergotherapie, die sich nach den neusten wissenschaftlichen Leitlinien orientiert, stellt das Erstgespräch mit den Eltern einen sehr wichtigen Baustein der Therapie dar.

Sie nehmen außerdem als stille Beobachter an jeder Therapiestunde teil und erhalten so „nebenbei“ Anregungen, wertvolle Tipps, Tricks und Strategien, wie Sie Ihr Kind besser unterstützen und helfen können.

Warum?
Um die Therapieergebnisse zu optimieren. Je effektiver wir vorgehen können, desto höher ist die Zufriedenheit auf allen Seiten und die Therapiefrequenz wird deutlich verkürzt. Der Gewinn für Sie und Ihren Familienalltag besteht in mehr qualitativer Lebenszeit und Freude. Die verringerte Therapiezeit bedeutet auch für Sie weniger Stress und weniger Termine.
Im Elterngespräch werden wichtige Informationen gesammelt, die Handlungsprobleme Ihres Kindes aus Ihrer Sicht besprochen. Ein besonderes Anliegen ist uns dabei, die Ressourcen Ihres Kindes und seiner Familie herauszuarbeiten und zu aktivieren.

Testung und Therapie.

Differenzierte standardisierte Testungen ermitteln gezielt Stärken, Schwächen und Ressourcen Ihres Kindes. Ihr Kind wird in dieser Situation keinem Stress ausgesetzt sein. Anschließend werden gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind alltagsorientierte und für alle Beteiligten transparente Therapieziele vereinbart. Sie als Eltern werden von uns unterstützt und angeleitet, die Therapieinhalte zu Hause umzusetzen. Des weiteren erhalten Sie als exklusive kostenlose Zusatzleistung von uns eine umfangreiche schriftliche Hilfestellung mit Tipps und Tricks für den Alltag mit Ihrem Kind.

Wir bieten in unserer Praxis eine Ergotherapie an, die es ihrem Kind ermöglicht sich durch klare Regeln, Sicherheit und Orientierung und verhaltenssteuernden Interventionen sowie Ritualen sich gut und mit Freude und Begeisterung auf die Therapie konzentrieren zu können.

Therapieziele.

Ihr Kind kommt im Alltag wieder besser zurecht, wird selbständiger, glücklicher und zufriedener sein. Dies entspannt auch die ganze Familie und das Umfeld.

Mögliche Fallbeispiele:
  • Das erste Therapieziel setzen Sie und Ihr Kind, beispielsweise: „Ich möchte schneller meine Hausaufgaben erledigen“
  • Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind, denn Sie sind in jeder Therapiestunde selbstverständlich dabei, Strategien wie z.B. wach- oder ruhig-Mach-Tricks, kognitive Strategien, die Sie z.B. in der Hausaufgabensituation gezielt einsetzen können
  • Mit Hilfe eines Motorenvokabulars lernt Ihr Kind: „Wieviel Energie benötige ich für eine Tätigkeit?“
  • Wie kann sich Ihr Kind gezielt fokussieren, um eine Aufgabe mit Aufmerksamkeit und Konzentration durchzuführen, damit sich das gewünschte Ergebnis „Hausaufgaben in 30 Minuten“ erreichen lässt? Hier erhalten Sie ein Aufmerksamkeitstraining
  • Selbstverständlich gehen wir nach Wunsch in die Schule, Kindergarten, Hort, um vor Ort eine Integration der Therapie zu ermöglichen. Dabei beraten und klären wir gerne über das Störungsbild AD(H)S auf. Denn nur wer ausreichend informiert ist, kann auch besser und verständnisvoller handeln

Von uns veröffentlichter Artikel: Hausaufgaben entstressen – Wunstorfer Konzept in der Praxis

Behandlungsziele:
  • Erkennen des eigenen Erregungsniveaus
  • Verbesserung der Selbstregulation
  • Verbesserung der Bewegungsqualität und Zielgerichtetheit
  • Verbesserung der Handlungsplanung und -Durchführung
  • Erkennen von Strukturen und Ordnung
  • Verbesserung der Merkfähigkeit
  • Verbesserung der Basisfähigkeit „genau hinhören” und „genau hinsehen”
  • Handlungskontrolle der Sorgfalt und Genauigkeit

Kontakt aufnehmen

Haben Sie Fragen zur Ergotherapie oder Kunsttherapie? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.